^Back To Top

Winterpause im Otto-Knöpfer-Haus

Holzhausen

Von Ende Oktober bis Anfang Mai ist das Otto-Knöpfer-Haus geschlossen. Die neue Ausstellungssaison beginnt mit dem traditionellen Hoffest Ende Mai 2017.

Allen Knöpfer-Freunden, Besuchern und Sponsoren danken wir für ihre Unterstützung und hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit.

Ein frohes Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Freundeskreis Otto-Knöpfer e.V.

 

Kunstfreunde besuchten Finissage in Holzhausen

 

Zum ersten Mal wurde eine Ausstellung im Knöpfer-Haus mit einer kleinen Finissage beendet. Der Kurator der Exposition „Strukturen“ Prof. Dr. Peter Arlt hatte dazu eingeladen. Kunstfreunde aus Arnstadt, Erfurt, Ilmenau, Gotha und anderen Orten waren nach Holzhausen gekommen und erlebten einen interessanten gewinnbringenden Nachmittag. Peter Arlt verstand es in verständlicher niveauvoller Form interessante Einblicke in Werke der Landschaftsgestaltung der bedeutendsten Thüringer Maler Otto Knöpfer und  Otto Paetz zu vermitteln.
Dabei wies er auf Strukturen in ihren Aquarellen und Grafiken hin, die manchem Besucher sonst vielleicht verborgen geblieben wären. Aufschlussreich zum Beispiel der Hintergrund des Bildes „Wald an der Wachsenburg“, das nach einer Schaffenskrise Knöpfers 1953 entstanden war.
Wenn ins Gästebuch des Museums mehrfach Worte wie „eine wundervolle Ausstellung“ geschrieben wurden, kann  der Otto-Knöpfer-Freundeskreis das getrost als Ansporn für die nächste Saison nehmen.
J. Thiele    

Bildunterschriften:
3118 Gut besucht war die Finissage mit Peter Arlt im Knöpfer-Haus

3147 Peter Arlt hatte aufmerksame Zuhörer
Fotos: J. Thiele

Besuch der Landrätin im Knöpfer-Haus

 

Petra Enders dankt für ehrenamtliches Wirken

Zum Tag des Denkmals besuchte Landrätin Petra Enders das Knöpfer-Haus. Das Elternhaus des bekannten Thüringer Malers Otto Knöpfer hatte nach umfanreicher Sanierung 2009 den Denkmalpreis des Ilmkreises erhalten. Gemeinsam mit Bürgermeister Uwe Möller, den Ortsteilbürgermeistern Hans Ullrich (Haarhausen) und Mario Drehkopf (Holzhausen) unternahm die Landrätin einen Rundgang durch die gegenwärtige Ausstellung "Strukturen", die noch bis einschließlich 09. Oktober 2016 läuft.

Vor den anwesenden Vereinsmitgliedern würdigte sie das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Otto-Knöpfer-Freundeskreises, der 2016 sein zehnjähriges Bestehen feiert. Das Werk und das Erbe Otto Knöpfers zu bewahren und zu pflegen, sei ein vorbildliches kulturelles Wirken in der Gemeinde und im Ilmkreis.

Zur Sicherung der Öffnungszeiten des Knöpfer-Museums unterstütze sie den Vorschlag des Bürgermeisters, eine geeignete Arbeitskraft dafür zu gewinnen. Auch von den Plänen des Freundeskreises und der Gemeinde, im hinteren Teil des Grundstückes ein Atelier- und Vereinsgebäude zu errichten, zeigte sich die Landrätin angetan. Sie begrüße es, wenn dieses Projekt in Angriff genommen werde und wolle es persönlich unterstützen.

                                                                                                                                       Text: J. Thiele

Bildunterschriften:

Bild oben: Petra Enders (2.v.r.) im Knöpfer-Haus gemeinsam mit Bürgermeister Uwe Möller (ganz links), stellvertretendem Vereinsvorsitzenden Hans Ullrich (3.v.l.) sowie den Knöpfer-Freunden Hannelore Bock (2.v.l.) und Wolfgang Schlücker (ganz rechts)

Bild unten: Landrätin Petra Enders informiert sich in der Knöpfer-Bildchronik

                                               Fotos: Günther Menke

Finissage im Knöpfer-Haus

HOLZHAUSEN.

Zu einer Finissage lädt der Otto-Knöpfer-Freundeskreis am Sonntag, 09. Oktober 2016 um 14.30 Uhr nach Holzhausen ein. Zum Abschluss der Ausstellung "Strukturen" mit 40 Bildern von Otto Knöpfer, Otto Pätz und weiteren Künstlern wird Prof. Dr. Peter Arlt (Gotha) durch die Schau führen.

Führung durch die Knöpfer-Ausstellung mit Prof. Arlt

HOLZHAUSEN

Zu einer Führung durch die aktuelle Ausstellung "Strukturen" lädt der Otto-Knöpfer-Freundeskreis für Sonntag, den 18. September 2016 um 14 Uhr ein. Prof. Dr. Peter Arlt (Gotha) wird am Beispiel der 40 ausgestellten Werke von Otto Knöpfer, Otto Paetz und anderen Künstlern erläutern, wie deren Bildflächen optisch gegliedert sind.                                                                                                                                                                               Text: Jochen Thiele

 

Copyright © 2013. Otto Knöpfer  Rights Reserved.